Counter
Counter by WebHits

Ina Leukefeld Ina Leukefeld
www.inaleukefeld.de

Hüte Dich vor Politikern, die auf jede Frage eine Antwort haben!


Ina Leukefeld -

Mitglied des Thüringer Landtages

Sprecherin der Fraktion DIE LINKE für Arbeitsmarktpolitik

Stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaft, Technologie und Arbeit sowie
Mitglied im Gleichstellungsausschuss

Stellvertetende Landesvorsitzende der Thüringer Partei DIE LINKE

Stadträtin der Linkspartei im Stadtrat Suhl und
ehrenamtliche Beigeordnete des Oberbürgermeisters




Ein neues Jahr beginnt und wieder ist's die Zeit, die rinnt. Doch dieser Vorsatz sollte walten: Immer zueinander halten!


Liebe Genossinen und Genossen, liebe Sympathisanten, Freunde und Mitstreiter,

ich wünsche für das Jahr 2009 viel Gesundheit, Glück und Erfolg!
Gleichzeitig möchte ich mich für die geleistete Arbeit und für das gute und vertauensvolle Miteinander bedanken.
Das Jahr 2009 stellt uns wieder vor große Herausforderungen, die wir gemeinsam bewältigen wollen und werden. Dafür wünsche ich uns Kraft, Mut, aber auch Spaß und viele gemeinsame schöne Erlebnisse!

Eure/Ihre Ina Leukefeld



Suhler Friedensinitiative fordert sofortige Beendigung des Krieges im Gaza - Streifen!

Wir fordern eine sofortige Waffenruhe auf beiden Seiten. Wenn die israelische Regierung ihrer völkerrechtlichen Verpflichtung nachkommen und die Abriegelung und Blockade des Gazastreifens aufgeben, sich aus den besetzten Gebieten zurückziehen und die Gründung eines lebensfähigen palästinensischen Staates ermöglichen würde, müssten zugleich die Selbstmordattentate und Raketenbeschüsse verbindlich beendet werden.


Wir fordern den sofortigen Stopp der militärischen Angriffe, den Rückzug der Truppen aus dem Gazastreifen und das Ende der Blockade !


Bilanz der Arbeit im Jahr 2008 im Wahlkreis Suhl/Zella-Mehlis/Oberhof

Suhl

- Besuch beim neuen Geschäftsführer des Klinikums Suhl, Dr. Wolfram,
- 2. Besuch gemeinsam mit Ruth Fuchs
- Besuch der Lebenshilfe zum Tag der offenen Tür
- Monatliches Arbeitslosenfrühstück (u.a. bei der Simson Privaten Akademie,
bei der Volkssolidarität, bei der Lebenshilfe, beim Arbeitslosenverband, mit verschiedenen Gästen: Verbraucherschutz, Pro Arbeit, Erwerbsloseninitiative)
- Gespräche mit Architekten (Lönnecker, Simon) zu Projekten in Suhl
- Landtagsbesuch von Gymnasiasten aus Suhl und Zella - Mehlis als Dank für Ausstellung zu Auschwitz, sowie Besuch von Schülern der Privaten med. Fachschule Suhl
- Unterstützung der Suhler Kindertafel mit Spenden und Gespräch
- Monatliche Veranstaltungen der Reihe "Live aus dem Landtag"
- Regelmäßiger Frauenstammtisch mit verschiedenen Themen (u.a. Buchlesung Stefan Wogawa, Florence Herve)
- 2 Unternehmerinnen - Stammtische und Unterstützung der Existenzgründerinnenmesse im CCS
- Unternehmerstammtisch
- Durchführung einer Energiekonferenz der Linken in Suhl am 09.02.2008
- Durchführung einer Europakonferenz der Linken in Suhl am 17.05.2008
- Durchführung einer Sozialkonferenz der Linken in Suhl am 18.10.2008
- Mitarbeit im Bündnis gegen Rechts in Suhl
- Besuch der Häuser für ältere Bürger in Suhl-Nord und in der Aue
- Gestaltung einer Projektstunde zum Thema "Politik und Demokratie" an Suhler Schulen
- Besuch des AWO-Seniorenheimes Suhl zum Frauentag (Blumen, Dankeschön)
- Besuch der Kitas "Kinderland" und "Auenknirpse" zum Kindertagesstättengesetz sowie Kita Lautenberg
- Besuch der Polizeidirektion Suhl sowie der Polizeiinspektion Suhl
- Besuch des Projektes "Stabil" in Goldlauter und Gespräch mit dem Ortsbürgermeister Bertram Weiß
- Friedensaktion zu Ostern in Suhl und Ohrdruf
- Besuch des Förderzentrums Suhl und der integrativen Kindertagesstätte
- Organisation einer Lesung mit Biskubek in der Suhler Stadtbibliothek
- Besuch des Gefahrenabwehrzentrums mit Gesprächsrunde Rettungszweckverband
- Unterstützung des Volksbegehrens "Für mehr Demokratie", Unterschriftssammlungen
- Subbotnik am sowjetischen Ehrenmal
- Zusammen mit der Stadtratsfraktion ein Besuch der Behindertenwerkstatt
- Gemeinsames Gespräch mit der Stadtratsfraktion und dem SSZ Suhl
- Mitarbeit im Projektbeirat der Kompetenzagentur Suhl
- Gespräch in der BA Suhl zu Energie und Arbeit
- Besuch des Pflegeheimes der Diakonie Suhl
- Sommerfest der Linkspartei Suhl
- Besuch des Instituts für Transfusionsmedizin Suhl mit Blutspende und Gespräch mit Azubis
- Beteiligung an der Demokratiewerkstatt in Meiningen mit Multiplikatoren der Jugendarbeit
- Veranstaltung zur Vorbereitung einer Berufsakademie am Standort Suhl
- Organisation und Durchführung der 1. Existenzgründerinnenmesse in Suhl
- Besuch der Ausbildungsfirma "Tibor GmbH"
- Besuch Zimbo
- Besuch des Projektes "TIMM 2000"
- Besuch Hospizgruppe im Klinikum
- Gespräch mit dem Seniorentreff Dietzhausen
- Beteiligung an der Aktion der Stiftung Lesen, Vorlesen in 4. Klasse GS Am Himmelreich
- Gründung der AG Städtepartnerschaft zur Vorbereitung der Städtepartnerschaftskonferenz
- Weihnachtsfeier Ehrenamt
- Pressegespräche, regelmäßige Presseinformationen


Oberhof

- Regelmäßige Besuche der Tourist - Information (Frau Heß, dann Herr Schönrock)
- Gesprächsrunde mit Hoteliers im Hotel Oberland (Herr Grünewald)
- Regelmäßige Besuche bei Bürgermeister Schulz
- Gesprächsrunde mit dem Regionalverbund Thüringer Wald)
- Besuch des Naturfreundehaus, Gespräch mit Herrn Wernicke
- Besuch der Rennsteig - Therme - wie weiter?
- Besuch des Treffhotels Panorama, Gespräch mit GF Hansen



Zella-Mehlis

- Besuch der Firma Uponor Zella-Mehlis
- Regelmäßige Gespräche mit Bürgermeister Panse
- Besuch des Kinder- und Jugendfreizeittreffs Zella-Mehlis und Unterstützung eines Projektes zur Kinderarmut
- Besuch des Bildungscamps Christes
- Gespräch mit dem Gewerbeverein Zella-Mehlis
- Besuch der Städtischen Wohnungsbaugesellschaft
- Besuch der Integrativen Kita zur Frühförderung
- Besuch der Firma Portec GmbH (GF Herr Wodrazka)
- Besuch des Berufsbildungszentrums Zella-Mehlis
- Live aus dem Landtag



Landtag
Reden 2008

- Gesetzliche Mindeststandards für Leiharbeitnehmer verbessern
- Arbeitsplätze durch Klimaschutz und Energieoffensive (Antrag DIE LINKE)
- Aus Erfahrung lernen - Förderung für Langzeitarbeitslose verbessern
- Frauenbericht
- Tariffähigkeit der Tarifgemeinschaften Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personalserviceagenturen (Antrag DIE LINKE)
- Konsequenzen aus dem Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung für den Freistaat Thüringen / Folgerungen aus dem Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung als gesamtgesellschaftliche Herausforderungen auch für Thüringen begreifen


Wichtige Veranstaltungen


- ständige Teilnahme am "Runden Tisch für Soziale Verantwortung" in Erfurt
- Beteiligung am Arbeitslosenparlament in Erfurt
- Fachgespräch zur Diskriminierung von "Hartz IV - Empfängern
- Der Kasino-Kapitalismus geht in Konkurs(Antiprivatisierungskonferenz
)


Spenden während der Wahlperiode

Verein/Organisation .................................. Betrag
Europäisches Kulturzentrum ................. ........ 100.00 €
Jugendklub Kleks ...........................................100.00 €
Verkehrserziehung ............................ .... ....... 200.00 €
Bus nach Berlin (Demo) ................ ................ 300.00 €
Musikschule ....................... ............................. 50.00 €
Eröffnung der Suhler Tafel ............................. 100.00 €
SODI .............................................................. 100.00 €
Suhler Knabenchor ................. ...................... 100.00 €
Wintersportmuseum (Alternative 54) .............. 300.00 €
Reha Schleusingen (Alternative 54) ................ 100.00 €
Priv. Kindergarten Goldlauter .......................... 50.00 €
Buchenwald ...................................................... 70.00€
Igelfamilie (Alternative 54) .............................. 300.00 €
Suhler Knabenchor (Alternative 54) Japanreise 300.00 €
Socialparty Lina ...............................................150.00 €
Kindertag Kindergarten .................................. 100.00 €
Kindertag Jenaplan .......................................... 50.00 €
Förderschule Suhl (Alternative 54) .................. 300.00 €
Bibliothek Suhl ................................................. 50.00 €
Kita Lautenberg ................................................ 50.00 €
Jugendweihe e.V. (Alternative 54) .................. . 300.00 €
Jugendfeuerwehr Suhl (Alternative 54) ............ 300.00 €
Hospizgruppe Suhl (Alternative 54) ................. 500.00 €
URANIA Suhl ................................................. 300.00 €
Suhler Kindertafel ........................................... 150.00 €
Behindertenbeirat Suhl ...................................... 30.00 €
Puppentheater Lusky ....................................... 300.00 €
Roter Kalender ................................................ 200.00 €
Lernbuch für Kinder ........................................ 100.00 €
.......................................................................... ________
.......................................................................... =5.050 €



Kämpfen lohnt sich, wenn sich Leute kümmern! Nur wer kämpft, kann Veränderungen bewirken!

Einige Beispiele dafür, was ich konkret erreichen konnte:
- Errichtung eines Buswartehäuschens an der Haltestelle "Schneekopfstrasse" in Suhl - Nord
- Installation einer Beleuchtung auf dem Skaterplatz des Suhler Sportbundes, um die Sicherheit der Kinder zu gewährleisten
- Erhalt der Frühförderstellen in den integrativen Kitas
- Erhalt des sozialen Zentrums für die Selbsthilfegruppen
- Konkrete Einzelfallhilfen bei Hartz IV - Empfängern zur Durchsetzung ihrer Interessen
- Installation einer Existenzgründerinnenmesse in Suhl



Biografisches:


<

100. Runder Tisch der sozialen Verantwortung

Meine Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, eigentlich richtet man zu einem 100. Jubiläum Glückwünsche aus. Doch ich habe mich schon gefragt, als ich im Vorfeld der Veranstaltung über meine Rede nachdachte: Glückwünsche wozu? Der Grund, aus dem der "Runde Tisch der Sozialen Verantwortung" bis heute zusammentreten muss, ist ja...


Antiprivatisierungskonferenz in Weimar

"Der Kasino-Kapitalismus geht in Konkurs" - meine Rede zur Konferenz

Während weltweit die Finanzmärkte bereits kollabierten, hatte Thüringens Ministerpräsident Dieter Althaus (CDU) nichts besseres zu tun, als Anfang Oktober in einem Zeitungsinterview nassforsch zu fordern, man müsse jetzt endlich marktwirtschaftliche Regeln „konsequent...











Volksbegehren erfolgreich! 250.982 Unterschriften - Recht auf Volksentscheid erkämpft!



250.982 Unterschriftsbögen für das Volksbegehren "Mehr Demokratie in Thüringer Kommunen", 1,25 Tonnen Papier, hat das Aktionsbündnis am 4. August im Erfurter Kaisersaal zu einer Spirale aufgebaut. 8 Meter Durchmesser hatte die begehbare Spirale, 67 Meter lang waren die aufgeschichteten Bündel mit den Unterschriftsbögen. Mehrere hundert Aktive, Bündnispartner und Regionalbeauftragte waren im Kaisersaal versammelt. Vom 20. März bis 19. Juli haben 250.982 Thüringer Bürgerinnen und Bürger, 12,8 Prozent der Stimmberechtigten, das Volksbegehren unterzeichnet und sich so für faire Bürgerbegehren und Bürgerentscheide in den Kommunen eingesetzt. Getragen wird das Volksbegehren von dem 19 Organisationen starken Mehr Demokratie-Bündnis.




"Wenn Sie in der Politik etwas gesagt haben wollen, wenden Sie sich an einen Mann. Wenn Sie etwas getan haben wollen, wenden Sie sich an eine Frau."
Margaret Thatcher


Mag sein, dass der jüngste Tag morgen anbricht, dann wollen wir gern die Arbeit für eine bessere Zukunft aus der Hand legen, vorher aber nicht."

Dietrich Bonhoeffer,
Jahreswende 1942/43


"Gerade in prekärer Beschäftigung, in diesen unsäglichen, z.T. auch richtigen und regulären Arbeitsverhältnissen, wo immer weniger rauskommt für die Betroffenen, kann man das einfach nicht ignorieren."

Ina Leukefeld